Abstinenznachweise

Denn was viele nicht wissen:

Bei einer angeordneten MPU wegen Drogen oder Alkohol muss ein bestimmter Zeitraum der Abstinenz belegt werden! Können Sie Ihre Drogen- und / oder Alkoholfreiheit nicht beweisen, haben Sie die MPU nicht bestanden!

Die Dauer des nachzuweisenden Zeitraums variiert zwischen 6 und 12 Monaten.

Genauere Angaben zur Abstinenzdauer können Sie im Beratungsgespräch bei der MPU-Beratung / MPU-Vorbereitung erfahren. Im Allgemeinen richtet sich die Dauer der nachzuweisenden Abstinenz nach der Schwere des Deliktes. Eine Abstinenz kann über Urin oder Haar nachgewiesen werden.

Das Urin- Kontroll- Programm

schließen Sie mit einem Arzt ab. Dieser ruft Sie mehrmals in unregelmäßigen Abständen zur Urin- Kontrolle. Es handelt sich hierbei um Stichproben, also um Momentaufnahmen. Das Urinscreening kann nicht für eine rückwirkende Dokumentation verwendet werden.

Die Haaranalyse

kann Ihre Abstinenz rückwirkend belegen. Bei Alkohol maximal bis zu 3 Monaten rückwirkend – bei Drogen bis zu 12 Monaten rückwirkend.Eine Haaranalyse ist bequem und gut planbar. Bei Drogendelikten ist sie im Vergleich zum Urinscreening auch preislich vorteilhafter. Voraussetzung für die Haar-Kontrolle ist entsprechend langes verwertbares Kopfhaar (Faustregel: 1cm Haar = 1 Monat nachweisbar).

Leberwerte werden inzwischen nicht mehr als Nachweis anerkannt.


Kostenloser Anruf