Überspringen zu Hauptinhalt

Kontrolliertes trinken | Wie funktioniert das?

Ein ehemailiger MPU Gutachter vom TÜV bringt Sie durch die MPU

„Die „Bundesanstalt für Straßenwesen„empfiehlt für eine MPU Vorbereitung einen Psychologen mit Diplom- oder Master-Abschluss und eine verkehrspsychologische Ausbildung!

„Staatlich geprüft“
(Zum vergrößern auf das Bild klicken)

Fachpsychologe für Verkehrspsychologie“

„Staatlich geprüft“
(Zum vergrößern auf das Bild klicken)

Aus Funk und Fernsehen

Wer die Fahrerlaubnis aufgrund von Alkohol am Steuer abgeben musste, kann nach der erteilten Sperrfrist den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis bei der Fahrerlaubnisbehörde stellen. In der Regel verlangt die Fahrerlaubnisbehörde in diesen Fällen eine positive medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). Die meisten Betroffenen müssen einen Abstinenznachweis erbringen um einen MPU Test bestehen zu können.

Dabei muss der Alkoholabstinenz über den Zeitraum von 6-12 Monaten nachgewiesen werden. Aber auch kontrolliertes Trinken kann zu einem positiven MPU-Test Ergebnis führen. Aber die Kriterien für diesen Umgang mit dem Alkohol sind ebenfalls sehr streng. In diesem Artikel erfahren Sie, wann Alkoholkonsum als „kontrolliert“ bewertet werden kann, und wie man das als Betroffener nachweisen kann.

Kostenlose Erstberatung !

Jetzt unverbindlich Termin vereinbaren
Tel: 0800 – 12 44 244

In unserem Wochenend Seminar zeigen wir Ihnen wie kontrolliertes Trinken funktioniert und wie Sie damit Ihre MPU bestehen können.

MPU Vorbereitungskurse, wurden von einem ehemaligen MPU Gutachter konzipiert.

Worauf muss ich im Gespräch mit dem Psychologen achten ?

Im Gespräch mit dem Psychologen muss glaubhaft nachgewiesen werden, dass kein Alkoholproblem besteht. Der Psychologe muss erkennen, dass eine komplette Abstinenz beim MPU-Absolventen nicht notwendig ist. In einem solchen Fall und bei entsprechendem Nachweis ist das kontrollierte Trinken für den Prüfling die richtige Alternative.

Dabei sind die für das kontrollierte Trinken tolerierten Mengen und Anlässe auch nicht festgeschrieben. Das liegt im Ermessen des Psychologen.

Was ist kontrolliertes Trinken?

Wer die eigenen Chancen auf ein positives MPU-Gutachten erhöhen will, kann über die Möglichkeit des kontrollierten Trinkens nachdenken. Ganz so einfach ist das aber auch nicht, dabei müssen viele Kriterien beachtet, und Regeln eingehalten werden.

  • Es besteht nicht die Möglichkeit, nach festen Plänen oder Werten zu trinken bzw. Alkohol nach einem vorgeschriebenen Plan zu konsumieren.
  • Dabei geht es darum, dass der Alkohol in sehr geringen Mengen und mit sehr großen Abständen getrunken werden muss.
  • Beim Konsum darf der Alkohol nicht die eigenen Verhaltensweisen stark verändern bzw. nicht die eigene Zurechnungsfähigkeit beeinflussen.

Kontrolliertes Trinken ist natürlich schwer nachweisbar. Alle Betroffenen müssen also für sich die Fragen beantworten: In welcher Häufigkeit darf ich Alkohol konsumieren, und wie viel darf ich zu den Anlässen wirklich trinken?

In unseren Wochenende MPU Kursen zeigen wir Ihnen wie man „kontrolliertes Trinken“
anwendet. Um mit kontrolliertem Trinken“ in den MPU Test gehen zu können, gibt es Vorraussetzungen die zu erfüllen wären. Sprechen Sie uns hierzu an! Wir prüfen ob Sie dafür geeignet sind.

Und der Erfolg gibt uns Recht!
98 % unserer Kunden bestehen auf Anhieb die MPU!!
Telefon: 0800 – 12 44 244
kostenloser Anruf und Erstgespräch


Weiterführende Links:

kontrolliertes Trinken - Wie bestehe ich damit die MPU ?

Sie möchten mit kontrollierten Trinken die MPU bestehen? Dann rufen Sie uns an unter 0800 – 766 0000

Was muss ich zum kontrollierten trinken wissen?

Kontrolliertes Trinken ist schwer. Betroffenen sollten sich trotz des kontrollierten Alkoholkonsums Hilfe von außen suchen, und so den Alkoholkonsum auf ein Minimalmaß herabsetzten.

Generell ist es wichtig, dass Betroffenen in jeder Situation durchdacht handeln. Die Anlässe, bei denen Alkohol konsumiert wird dürfen keinesfalls spontan sein. Bereits lange im Vorherein muss der Betroffene wissen, wann er Alkohol konsumiert.

Zwischen jedem Anlass sollten in der Regel mindestens vier Wochen Abstand liegen. Im Zeitraum von einem Jahr dürfen also maximal 12 Anlässe liegen, bei denen der Betroffene geringe Mengen Alkohol konsumiert darf. Es ist sehr wichtig, bei den Anlässen nicht zu viel zu trinken.

Die Promillegrenze von 0,3 sollte dabei nicht überschritten werden. Maximal ist eine Promillegrenze von 0,5 zu tolerieren. Diese Werte werden bereits beim Konsum von zwei Bier erreicht.
Dessen muss sich der Betroffenen bewusst sein.

Wie kann man kontrolliertes Trinken nachweisen?

Kontrolliertes Trinken kann genauso wie die Abstinenz durch Untersuchung der Leberwerte (GOT, GPT, GGT, MCV, CDT) festgestellt werden.

Stellen Sie sich die Situation vor, wenn der Psycholog im Verlauf des MPU-Gesprächs die Frage nach dem Alkoholkonsum in den vergangenen Monaten stellt. Wenn Sie Ihren Konsum als kontrolliertes Trinken erklären, muss der Psychologe Ihnen dies erst einmal glauben.

Daneben bestehen aber auch labortechnische Nachweise, die dies bestätigen können. Vielleicht bietet Ihnen der Psychologe auch an, die Behauptung mit einer Haarprobe zu beweisen.

Im Rahmen der MPU ist ein solcher Nachweis freiwillig. Lehnen Sie dies jedoch ab, wird es wahrscheinlich zu einem negativen MPU-Gutachten führen. Ferner ist es sinnvoll ein Tagebuch / trinkverlauf über 6 Monate zu führen.

Bei einem kostenlosen Erstgespräch klären wir Ihre Fragen unter ☎ 0800 544 1234.☎

Erfahrungen & Bewertungen zu MPU Vorbereitung Dr. Grieser

Call Now ButtonKostenloser Anruf
An den Anfang scrollen